Artikel Archiv

Wirkungsvolle Entgiftung basiert auf vier Säulen

Wirkungsvolle Entgiftung basiert auf vier Säulen

Wo sich Umweltgifte im Körper ablagern, warum das gefährlich ist – und wie wir sie wieder loswerden.

Die meisten Gifte sind fettlöslich und lagern sich in unserem Fettgewebe ab – auch im Gehirn. Darum ist es auch so schwer, die Giftbelastung im Blut zu messen, da die Toxine nicht frei im Blut fließen, sondern sich sofort nach dem Eindringen ein fettiges Plätzchen in unserem Körper oder im Oberstübchen suchen. Gifte werden am besten während einer Fastenperiode freigesetzt, wenn es den Fettzellen ...

Weiterlesen →

Achtung giftig!

Achtung giftig!

Nicht nur in Fleisch aus Massentierhaltung – auch in Muttermilch, Fisch und Getreide lauern gefährliche Substanzen, die sich aber mit etwas Weitsicht bei Einkauf und Zubereitung vermeiden lassen.

Giftfrei ist heutzutage niemand mehr. Schon Säuglinge nehmen mit der Muttermilch Dioxin auf. Die Milch von deutschen Müttern hat die zweithöchste Dioxinbelastung in Europa. Darum rate ich meinen Patientinnen, ihre Kinder nicht länger als sechs Monate zu stillen. Damit hat man den besten Nutzen für das Immunsystem des Kindes – danach jedoch überwiegt ...

Weiterlesen →

Ohne Cholesterin geht’s nicht

Ohne Cholesterin geht’s nicht

Cholesterin ist eine lebensnotwendige Substanz, doch wie überall macht die Dosis das Gift.

Cholesterin ist ein unverzichtbarer Bestandteil aller Zellmembranen. Es bildet das Grundgerüst zur Bildung der Gallensäuren sowie mehrerer Hormone, wie Cortisol, Östrogen und Testosteron. Auch Vitamin D wird aus dem Grundgerüst Cholesterin gebildet. Ohne Cholesterin geht’s also nicht. Nur eine Überdosis kann – sie muss nicht – zur Gefäßverkalkung führen.
Als oberer Grenzwert gilt allgemein der Normwert bis 200 Milligramm pro Deziliter (bis fünf Millimol pro Liter). Wie fast ...

Weiterlesen →

Optimieren Sie Ihr biologisches Alter

Optimieren Sie Ihr biologisches Alter

Im Interview entlarvt Dr. med. Michael Spitzbart typische Gesundheitssünden, gibt Tipps für mehr Energie im Alltag – und eine Vorschau auf seine bevorstehenden Creditreform-LIVE-Seminare in Nürnberg und Fulda.

Die meisten unserer Leser sind zwischen 45 und 65 Jahre jung. Was muss diese Altersgruppe gesundheitlich beachten?
Keine Krankheit fällt vom Himmel: Herzinfarkt, Schlaganfall oder Burnout haben jahrelange Vorlaufzeiten – geprägt von kleinen Sünden, die jede für sich gar nicht schlimm wären. Doch Risikofaktoren addieren sich nicht nur, sie potenzieren sich! In der „stummen“ ...

Weiterlesen →

Unbekannt und doch so nützlich

Unbekannt und doch so nützlich

Der Darm hat es in sich. Könnte man sämtliche Bakterien der Darmflora isoliert auf die Waage bringen, kämen zwei bis drei Kilogramm äußerst nützlicher Keime zusammen. Von der Schulmedizin werden sie häufig leider vergessen.

In unserem Darm tummeln sich mehr Bakterien, als wir Zellen im Körper haben. Der bekannteste Vertreter dieser über 100 Billionen Nützlinge ist Escherichia coli. Dieser Keim gehört zur obligaten Darmflora des Menschen, ernährt die Darmzotten und stimuliert das Immunsystem. Enterokokken gehören wie die Laktobazillen ebenfalls zur physiologischen ...

Weiterlesen →

Rundumschutz vor Krankheiten

Rundumschutz vor Krankheiten

Die Blutwerte zu optimieren, hält chronische Leiden fern und stärkt den Körper selbst für den Fall einer Operation. Höchste Zeit, dass das auch die Schulmedizin begreift.

Die Zahnmedizin weiß es schon lange: Wer seine Zähne regelmäßig putzt und zweimal jährlich zur professionellen Zahnreinigung geht, bekommt weniger Karies. Hier wird die Prävention sogar durch Gesundheitserziehung und durch Anreize der Krankenkassen gefördert. Nun zieht die Humanmedizin nach: Durch einen großen Wurf wurden die Mittel zur Gesundheitsförderung 2016 mehr als verdoppelt! Statt 3,09 Euro ...

Weiterlesen →

Gesund oder krank? Ihr Blut weiß es

Gesund oder krank? Ihr Blut weiß es

Worauf Sie beim nächsten Blutbild achten sollten – und wie Sie bei Mangelerscheinungen gegensteuern.

Schon Hippokrates wusste: „Krankheiten überfallen den Menschen nicht wie ein Blitz aus heiterem Himmel: Sie sind die Folgen fortgesetzter Fehler wider die Natur.“ Viele Krankheiten lassen sich also schon in ihrem Anfangsstadium im Blut erkennen und vermeiden. Gleichzeitig profitieren wir von einem viel besseren Gesundheits- und Energieniveau, wenn wir bestimmte Blutwerte optimieren.
Das Abklopfen von Risikoparametern wie Harnsäure, Blutzucker, Triglyceriden und Cholesterin gehört beim Hausarzt zur Routine. ...

Weiterlesen →

Unsere natürlichen Sensoren wurden ausgeschaltet

Unsere natürlichen Sensoren wurden ausgeschaltet

Wie künstliche Aromen unseren Geschmackssinn täuschen – und worauf wir bei unserer Ernährung daher achten sollten.

 

Ahnen Sie, warum die Fertiggerichte immer gleich schmecken – während Ihre selbst zubereiteten Speisen geschmacklich immer wieder etwas variieren? Der Grund: Sie nutzen echte Gewürze, dadurch changiert der Geschmack.
Bei industriellen geschmacksbefreiten Fertiggerichten hingegen kommt stets die gleiche Geschmackssoße mit künstlichen Aromen auf das Essen. Da macht die Industrie sogar beim Kinderbrei nicht halt. Auch viele der gängigen Teesorten – insbesondere die Teebeutel – bestehen ...

Weiterlesen →

Schulmedizin – Heilung ausgeschlossen

Schulmedizin – Heilung ausgeschlossen

So effektiv uns die Schulmedizin bei einem Blinddarmdurchbruch oder einem Unfall hilft, so kläglich versagt sie bei chronischen Erkrankungen.

Auf dem Internistenkongress 2015 hat Kongresspräsident Professor Michael Hallek eine neue Ära der Medizin angekündigt. Die molekularbiologische Medizin sei „der Schlüssel“. Plötzlich werden auch für die Schulmedizin Zusammenhänge interessant, mit denen ich mich in meiner Praxis schon seit mehr als 20 Jahren beschäftige.
Denn: Basis unserer Gesundheit und Lebensfreude sind die essentiellen Substanzen, ohne die der Mensch nicht leben kann. Wenn aber ...

Weiterlesen →

Der Darm – das verkannte Genie

Der Darm – das verkannte Genie

Haben Sie gewusst, dass es im Darm mehr Nervenzellen gibt als im Gehirn? Dass der Darm ebenso wie das Gehirn Serotonin produziert? Treffen wir deshalb die besten Entscheidungen immer aus dem Bauch heraus?

Wussten Sie, dass im Darm mehr nützliche Bakterien leben, als wir Zellen im Körper haben? Grund genug, sich etwas mehr mit diesem Wunderorgan zu beschäftigen. Die normale Medizin beschränkt ihr Interesse auf die Darmspiegelung, die als Vorsorgeuntersuchung natürlich ihre Berechtigung hat. Merke: Darmkrebs geht immer von zuvor gutartigen ...

Weiterlesen →
Page 2 of 5 12345