So opti­mie­ren Sie Ihr Immunsystem!

Beson­ders im Win­ter sind wir anfäl­li­ger für Erkäl­tungs­krank­hei­ten. Hus­ten, Schnup­fen, Hei­ser­keit und Grip­pe sind wir aber nicht hilf­los aus­ge­lie­fert. Wie Sie wis­sen, sind man­che Zeit­ge­nos­sen prak­tisch nicht zu infi­zie­ren, wäh­rend ande­re jede Erkäl­tung auf­schnap­pen. Was kön­nen wir ler­nen, von die­sen schein­bar Immu­nen, denen kein Virus etwas anha­ben kann?

Die­ses 4 Punk­te Sys­tem soll­ten Sie beachten:

Ers­tens benö­tigt ein kom­pe­ten­tes Immun­sys­tem einen hohen Gesamt-Eiweiß Spie­gel im Blut. 7.7 g/dl ist die magi­sche Gren­ze, die wir min­des­tens erreicht haben soll­ten. Bei tie­fe­ren Wer­ten wer­den die eher kata­bo­len (abbau­en­den) Pro­zes­se des Kör­pers unter­stützt – auch die des Immun­sys­tems. Höhe­re Wer­te dage­gen begüns­ti­gen die ana­bo­len (auf­bau­en­den) Pro­zes­se – auch die kör­per­ei­ge­ne Abwehr. Beim nächs­ten Arzt­be­such soll­ten Sie die­sen wich­ti­gen Wert mit mes­sen las­sen. Eines Vor­weg: die meis­ten Men­schen haben einen eher zu nied­ri­gen Wert. Unter (info@spitzbart.com) kön­nen Sie einen kos­ten­lo­sen (Ernäh­rungs-) Plan abru­fen, um den Gesamt-Eiweiß­spie­gel effek­tiv anzuheben.

Zwei­tens müs­sen Sie Ihr Immun­sys­tem „imp­fen“. Damit ist aber nicht die Grip­pe­schutz­imp­fung beim Haus­arzt gemeint. Sie kön­nen sich selbst imp­fen, indem Sie ganz bewusst eine über­trie­be­ne Hygie­ne ver­mei­den. Klei­ne Kin­der füh­ren – das ist ein ange­bo­re­ner Reflex der Natur – alles was sie zu fas­sen bekom­men zum Mund. Kon­ta­mi­na­ti­on mit etwas „Schmutz“ (Bak­te­ri­en und Viren) ist ein ganz wich­ti­ger Fak­tor, um das Immun­sys­tem aktiv zu hal­ten. Sagrotan-Müt­ter haben die anfäl­ligs­ten Kin­der. Fazit: weni­ger ete­pe­te­te, kei­ne über­trie­be­ne Angst vor etwas gesun­dem Schmutz. Die täg­li­che Dusche soll­ten Sie aber – auch im Inter­es­se Ihrer Mit­men­schen – beibehalten.

Drit­tens benö­tigt unser Immun­sys­tem zur opti­ma­len Funk­ti­on gera­de in die­ser Jah­res­zeit genü­gend Vit­ami­ne, Mine­ra­li­en und Spu­ren­ele­men­te. Das ohne genü­gend Zink das Immun­sys­tem nur auf Spar­flam­me läuft, das weiß heu­te jedes Kind. Doch küm­mern wir uns auch um einen aus­rei­chen­den Zink­spie­gel im Blut? Vit­amin C, der wich­ti­ge B‑Komplex, Fol­säu­re, Bio­tin und die wich­ti­gen Bio­fla­vo­no­ide sind eben­falls wich­ti­ge Kata­ly­sa­to­ren des Immun­sys­tems. Wenn man mit die­sen natür­li­chen Stof­fen in der rich­ti­gen Kon­zen­tra­ti­on ver­sorgt ist, dann ist das schon mehr als die hal­be Mie­te. Mei­nen Pati­en­ten emp­feh­le ich daher, gera­de im Win­ter auf eine aus­rei­chen­de Ver­sor­gung zu ach­ten. Bit­te ver­ges­sen Sie die her­kömm­li­chen Nah­rungs­er­gän­zun­gen – die sind näm­lich alle­samt zu schwach dosiert. Deut­lich höher dosiert sind die so genann­ten „Bilan­zier­ten Diä­ten“, die ein viel­fa­ches vom dem ent­hal­ten, was die Nah­rungs­er­gän­zun­gen lie­fern. Mei­nen Pati­en­ten emp­feh­le das hoch dosier­te Immun 1 von Sana­pon­te, das die opti­ma­le Zusam­men­set­zung in rich­ti­ger Kon­zen­tra­ti­on enthält.

Vier­tens unter­stützt jede Art der Aus­dau­er­be­we­gung das Immun­sys­tem. Gera­de wenn es stürmt, reg­net oder schneit ist die Bewe­gung beson­ders wich­tig. Das berich­ten mir all die Pati­en­ten, die unge­ach­tet der Wit­te­rung, ver­se­hen mit ent­spre­chen­der Klei­dung und ver­sorgt mit den Vit­ami­nen und Spu­ren­ele­men­ten, auch im Win­ter ihre Run­den drehen.

Was vie­le nicht wis­sen: das opti­ma­le Immun­sys­tem schützt uns nicht nur gegen Bak­te­ri­en und Viren – son­dern sogar gegen Krebs. Ent­ar­te­te Zel­len kön­nen und müs­sen vom kom­pe­ten­ten Immun­sys­tem auf­ge­spürt und ver­nich­tet wer­den. Grund genug, sich um die­sen mäch­ti­gen Garan­ten unse­rer Gesund­heit zu kümmern.

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
XING

1 Kommentar zu „So opti­mie­ren Sie Ihr Immunsystem!“

  1. George Sardi

    guten Tag

    kann man bei Ihnen das Immun­sys­tem kon­tro­lie­ren las­sen. gibts einen Wert den man errei­chen sollte?
    bes­te Grüsse

    geor­ge Sardi

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Dr. med. Spitzbart

Dr. med. Spitzbart

Facharzt für präventive und orthomolekulare Medizin

Inhalt

Das könnte Sie auch interessieren:

Scroll to Top
Logo PRaxis Dr. med Spitzbart

Dr. Spitzbart ist spezialisiert auf präventive und orthomolekulare Medizin und leitet die erste Praxis in Österreich für Gesunde.

Menü

Newsletter Anmeldung

die neuesten Informationen rund um Ihre Gesundheit